Mini-Ballschule

Das ABC des Spielens für Kindergarten- und Vorschulkinder

Kinder sind Allrounder und keine Spezialisten!

Kinder kommen heute oft wesentlich früher in die Vereine oder Tennisschulen, als dies noch vor vielen Jahren der Fall war. Nicht selten sind die Kinder erst drei oder vier Jahre alt. Ein tennisspezifisches Training in kleinen Gruppen macht für Kinder in diesem Alter aber erfahrungsgemäß nur wenig Sinn und entspricht auch in keinster Weise dem Erlebnisbedürfnis der Mädchen und Burschen dieser Altersgruppe. Viel notwendiger ist es Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter zunächst vielseitg auszubilden.

Die spielerische und freudbetonte Vermittlung motorischer Basiskompetenzen steht für tennis4kids unverrückbar im Mittelpunkt der ersten Ausbildungsstufe unseres Entwicklungsleitfadens. Übergeordnetes Ziel ist es, die Kinder ab etwa 4 Jahren motorisch und kognitiv auf die Anforderungen des Tennissports vorbzubereiten. Dazu zählt selbstverständlich auch die Vermittlung elementarer Ballfertigkeiten wie Werfen, Fangen, Prellen, Dribbeln, Kicken oder Schlagen, die früher fester Bestandteil der Alltagsmotorik waren und von den Kindern im vielseitigen Spielen mit Hand, Fuß und Schläger meist unangeleitet erworben wurden.

Das Trainingsprogramm Motorik-/Ballschule beruht auf den Konzeptionen der 1998 von Prof. Dr. Klaus Roth gegründeten Ballschule Heidelberg und fördert auf einzigartige Weise das natürliche Bedürfnis der Kinder nach Bewegung. Die Kinder erwerben spielerisch und implizit jene Fertigkeiten, welche auch die Basis für das spätere Erlernen der tennisspezifischen Basiskompetenzen darstellen. Mit anderen Worten lernen die Kinder zunächst spielen, bevor sie sportartspezifisch trainiert werden können.