Grundlagentraining

Das ABC des Grundlagentrainings

Basistechniken sollen beherrscht werden!

Kinder, welche den MatchFit-Check erfolgreich absolviert haben, setzen ihre tennisspezifische Ausbildung im Grundlagentraining fort. Zu welchem Zeitpunkt der Einstieg ins Grundlagentraining erfolgt ist dabei weniger eine Frage des Alters und auch nicht der Spielfeldgröße oder Ballfarbe, sondern vielmehr eine Frage bereits erworbener Kompetenzen in einer vorausgegangenen Ausbildungsstufe. Das Grundlagentraining kann demnach auf dem roten, orangen oder grünen Platz mit entsprechenden Bällen erfolgen. In jedem Fall stellt das Grundlagentraining keinen Einstiegslevel mehr für Kinder in den Tennissport dar. 

Mit dem Einstieg in das Grundlagentraining verbleiben die Kinder vorerst auf ihnen vertrauten Spielbedingungen. Im Lernphasenmodell von Roth & Ebert (2022; mod. nach Roth, 2005) wird diese Entwicklungsstufe auch als Phase des Überlernens bezeichnet, da die erworbenen technisch-taktischen Basiskompetenzen wiederholt, vertieft und gefestigt werden sollen. Erst mit fortscheitender körperlicher Entwicklung gilt es, die erworbenen Kompetenzen auf die nächste „Hardware-Stufe“ zu übertragen (zum Beispiel vom Spielen auf dem roten Platz mit dem roten Ball, zum Spielen auf dem orangen Platz mit dem orangen Ball).

Das Üben und Trainieren von Schlagtechniken in Verbindung mit klaren Instruktionen und nachvollziehbaren Korrekturen gewinnt in dieser Ausbildungsstufe immer mehr an Bedeutung. Schließlich lautet das übergeordnete Ziel dieser Ausbildungsstufe: Die Kinder sollen am Ende dieser Stufe alle Basistechniken beherrschen und sicher und konstant im Spiel mit Partnern anwenden können.